×
© Iguana Deutschland GmbH
Kontakt & Impressum
Datenschutz

News

Nolan Beddiaf und Laura Files gewinnen beim GENERALI BERLINER HALBMARATHON

Das heutige Sportfest im Herzen Berlins eröffnete der Halbmarathon der Inlineskater, der traditionsgemäß auch der Auftakt des GERMAN INLINE CUP ist. Das Rennen war von der Startlinie weg von vielen Ausreißversuchen geprägt. Allen voran suchte der Darmstädter Felix Rijhnen (Powerslide) jede Lücke, um das Feld hinter sich zu lassen. Schließlich formierte sich eine Vierergruppe mit Nolan Beddiaf (FRA/TAX RACING), Felix Rijhnen, Alexander Bastidas (VEN/IKKBB Pure Racing Team) und Livio Wenger (CH/Arena Geisingen CCN Team). „Bei der Streckenhälfte hat sich gezeigt, dass Felix und ich noch etwas mehr Power haben, so dass wir ab dann zu zweit weitergefahren sind“, fasste Beddiaf den Verlauf zusammen. Im finalen Zielsprint konnte sich der Franzose knapp vor Rijhnen (beide 30:13 min.) durchsetzen. „Der Zielsprint war heute zehn Meter zu lang für mich, ich bin mit meinem Saisonauftakt trotzdem sehr zufrieden und gehe sehr zuversichtlich in die nächsten Rennen“, so Rijhnen. Platz 3 sicherte sich Alexander Bastidas (31:24 min./IKKBB Pure Racing Team) aus Venezuela, der seit 2016 in Berlin lebt. „Für mich als Südamerikaner ist der Winter in Berlin immer sehr hart, die heutigen Bedingungen waren von daher perfekt“, so Bastidas, der 2009 das erste Mal beim GENERALI BERLINER HALBMARATHON gestartet ist.

Im Gegensatz zu Bastidas war es sowohl für Laura Files (Team Bayern SPEED) als auch Leni Sommer (Skate Club Allgäu) die erste Teilnahme. „Ich bin sehr glücklich darüber, bei meinem ersten Start in Berlin gleich ganz vorne zu landen“, so Siegerin Laura Files (38:57 min.). Debütantin Leni Sommer konnte sich in der Massenankunft der Frauen hauchdünn vor der erfahrenen Skaterin und Eisschnellläuferin Claudia Pechstein (SCC Skating SPEED) durchsetzen (beide 38:58 min.)

Neben den Profis, die in der SPEED Kategorie starten und auch gewertet werden gibt es weiterhin auch eine eigene FITNESS-Wertung: Hier heißen die Erstplatzierten Kevin Massa (ITA, Team HARD LEGS EMILIA ROMAGNA) vor Adrian Gumanita (ROU, Team HARD LEGS EMILIA ROMAGNA) sowie Eduardo Chittofrati (ITA, ebenfalls Team HARD LEGS EMILIA ROMAGNA) – bei den Damen siegte Melanie Bayrhof (GER, Team Bayern FITNESS) vor Sophie Kämpfer (GER) und Anna Zanetti (ITA).

Die Rankings für Einzelathleten und Teams in den Kategorien SPEED und FITNESS werden in Kürze online sein.

Nächste Station des GERMAN INLINE CUP wird das Rennen in Schaffhausen (Schweiz) am 19. Mai sein.